Kurzinfo Inari

Aktuelle Temperatur in Düsseldorf

 

Kurzinfo Sony ICF SW1
 

 

Mein treuester Reisebegleiter war und ist der Sony-Weltempfänger SW1. Die Deutsche Welle ist für alle Tageszeiten in diesem genialen Technikteil  einprogrammiert. 

Gekauft hatte ich mir das Radio 1991. Ein Schwachpunkt mag die Antenne sein, das dünnste Segment brach schon zweimal ab. Für die Ersatzantenne berechnete Sony Deutschland damals 80 DM - nur für die Antenne!

Im November 2003 fing mein Sony auf allen Frequenzen an zu brummen, ausgerechnet im kalten Finnland. Denn wenn ich am warmen Kaminfeuer saß, verschwand das Knattern. Zuerst dachte ich an eine nicht Funk entstörte Baumsäge der in der Nähe arbeitenden Waldarbeiter. Aber der Sony knatterte auch nach Feierabend nervig weiter. 

Das Problem umging ich erstmal mit zwei kleinen Boxen, die ich mit einem Gummi unter das Radio band. Es funktionierte ganz gut, nur war das Gerät jetzt etwas unförmig. Um es auf Reisen wieder als Outdoorgerät nutzen zu können, kam also nur die Alles-Oder-Nichts- Entscheidung in Frage. Von Elektronik habe ich keine Ahnung - aber selbst versuchen ist besser als wegschmeißen. 

Im Internet fand ich ein englisches Posting eines SW1-Besitzers. Damit konnte ich zumindest das technische Problem einkreisen. Als Voraussetzung sind ein kleiner Kreuzschraubenzieher, eine spitze Pinzette und ein Lötgerät mit einer Spitze (kostet etwa 5 €) nötig sein. Doch lesen Sie selbst:

Die erste Klippe ist das Öffnen des Gehäuses, weil die dritte Gehäuseschraube UNTER dem Lautstärkeregler UNTER der dortigen aufgeklebten schwarzen Folie zu finden ist!

Dann die fünf Kabel (zwei schwarze, drei graue) etwa an der Rückseite des Lautsprechers ablöten. Die weiteren Schrauben lösen, dann lässt sich die obere Platine abklappen. Vorsicht, sie ist noch mit der unteren verbunden. Auch aufpassen auf eine kleine lockere schwarze Plastikhülse in der Mitte etwa, die fällt irgendwann aus dem Gehäuse. Große Vorsicht auch wg. der kleinen Platine mit dem Druckschalter für das Licht!!! So, irgendwie müsste jetzt die unterste Platine frei liegen.

Dort finden sich mehrere runde, silberne Kondensatoren. Ich habe den mittleren (33uf 4V) entfernt und zwar mit einer spitzen Pinzette und dem Auflöten der beiden Kontakte links und rechts neben dem Kondensator. Von der Rückseite der Platine hat das wg. der Verbauung keinen Sinn. Als Ersatz habe ich mir in einem Elektronikladen in Düsseldorf einen Kondensator für 40 Cent (!) gekauft - und zwar einen 22uf 16V, der dem eingebauten Kondensator überhaupt nicht ähnlich sah. Einen 33uf hatten sie nicht, auch stand in dem erwähnten Posting, dass ein 22uf ebenfalls funktionieren sollte. 

Unter Beachtung von PlusMinus habe ich die Drähte des neuen Kondensators entsprechend verkürzt und auf die Platine wieder festgelötet. Der Zusammenbau war nochmals recht spannend, besonders wg. der schwarzen Plastikhülse. Nach etwa 90 Minuten der Löterei, Drückerei und Frimmelei und mit großer Hilfe meiner Frau war das Gerät wieder zusammengebaut. 

Spannung, als die Batterien wieder eingesetzt waren und der SW1 wieder eingeschaltet wurde - Er funktionierte wieder!!! Und das sogar besser als je zuvor, weil der Ton jetzt viel klarer war und selbst bei voller Lautstärke nicht mehr verzerrte!

Bei ebay werden Reparaturanleitungen für dieses Problem versteigert; Zitat aus der Auktion "Für einen Fachmann dürfte die Reparatur daher ein Klacks sein", Start ab 3 €... Aber da ist die Rede von zwei Kondensatoren, die gewechselt werden müssten.

So, das war der Erlebnisbericht, von einem, der keine Ahnung von Elektronik hat. Auch übernehme ich keine Garantie für meine Ausführungen. 


Viel Erfolg!

Autor: Th. Bujack
 

nach oben